Nähen für Frauen

Mein Vintage-Blusenkleid

Huch! Hier war es schon wieder eine ganze Weile ruhig. Dafür habe ich jetzt aber eine ganze Reihe Kleidungsstücke, die ich euch gerne zeigen möchte. Den Anfang macht mein neues Kleid im Vintage-Look. In dessen Schnitt habe ich mich auf den ersten Blick verliebt: Irenes Kleid von Lotte & Ludwig.

Näh.bar – Irenes Kleid von Lotte und Ludwig – Musselin Vintage Kleid nähen

Wenn man sich in der deutschsprachigen eBook-Welt umschaut, findet man zum größten Teil Schnittmuster für dehnbare Materialien – zumeist Jersey oder Sweat. Eigentlich schade, denn auch aus Webware lässt sich Großartiges nähen. Vor allem wenn es mal ein kleines bisschen schicker und nicht so sportlich sein soll.

Näh.bar – Irenes Kleid von Lotte und Ludwig – Musselin Vintage Kleid nähen

Schnitt

Für viele Hobbynäher/-innen ist ein Reißverschluss häufig ein großer Hinderungsgrund. Der wird bei Kleidungsstücken aus Webware logischerweise recht häufig gebraucht. Gerade wenn sie auch nur annähernd eine körperbetonte Passform haben sollen – mal von Hosen und Oberteilen mit Gummizug abgesehen. Aber genau das ist das Wunderbare an diesem Kleiderschnitt: Es ist kein Reißverschluss nötig! Das locker geschnittene Blusenkleid bekommt erst durch das Binden der Schleifenbänder seine Taillierung.

Näh.bar – Irenes Kleid von Lotte und Ludwig – Musselin Vintage Kleid nähen

Svenjas Schnitte sind oft nicht mal eben innerhalb von 20 Minuten genäht, sondern deutlich aufwändiger und anspruchsvoller. Aber genau das liebe ich auch an ihnen. Und sie arbeitet bei den meisten Schnitten mit – genau – Webware! Ich habe mittlerweile einige ihrer Lotte & Ludwig Schnitte vernäht und bin jedes mal aufs Neue begeistert von der perfekten Verarbeitung und den tollen Details bei ihren Schnitten. Tropfenärmel, Wiener Nähte, Bewegungsfalte im Rücken, Schleifenband und Knopfleiste mit selbstgenähten Schlaufen – an kleineren oder größeren Besonderheiten mangelt es dem Blusenkleid definitiv nicht! Man lernt ja bekanntlich nie aus, und so hat man nach diesen Schnitten immer das Gefühl, seine Nähfertigkeiten wieder ein Stückchen weiter ausgebaut zu haben.

Näh.bar – Irenes Kleid von Lotte und Ludwig – Musselin Vintage Kleid nähen

Stoff

Für mein Kleid im Vintage Look habe ich mich für den Trendstoff Double Gauze (oder auch Musselin) entschieden. Es ist zwar nicht mein Musselin-Pilotprojekt (das werde ich euch auch noch zeigen), aber vor diesem aufwändigen Projekt aus Musselin hatte ich einen riesen Respekt und habe Stoff und Schnitt daher erstmal ein paar Tage nur aus großem Sicherheitsabstand auf mich wirken lassen. Könnte ja beißen 😉  Da nichts dergleichen passiert ist, hat mich dann aber doch ziemlich schnell die Nählust gepackt und ich habe es definitiv nicht bereut. Die Knopfschlaufen aus Musselin zu nähen und zu wenden grenzt ans Unmögliche, aber nachdem ich auch dafür eine Lösung gefunden habe (einfach beide Kanten längs eingeschlagen und dann längst gefaltet zusammengenäht), war der Rest des Kleides sehr entspannt zu nähen.

Näh.bar – Irenes Kleid von Lotte und Ludwig – Musselin Vintage Kleid nähen

Mich interessiert, wie es bei euch ist. Näht ihr gerne Kleidung aus Webware oder greift ihr lieber zu dehnbaren Stoffen wie Jersey und Sweat?

Näh.bar – Irenes Kleid von Lotte und Ludwig – Musselin Vintage Kleid nähen

Alles auf einen Blick

Schnitt: Irenes Kleid* von Lotte und Ludwig*
Größe: 34
Stoff: Double Gauze (Musselin)
Stoffverbrauch: 3m
Weiteres Material: Knöpfe
Änderungen: kürzeres Empire-Oberteil
Schwierigkeit:

 

Verlinkt: RUMS

Previous Post Next Post

16 Kommentare

  • Reply Bianca 13. Juli 2017 at 0:22

    Du siehst in diesem Kleid einfach bezaubernd aus! Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass Musselin so elegant und klassisch wirken kann. Ein tolles Nähprojekt mit wunderbaren Details. Ich persönlich mag sowohl dehnbare Stoffe als auch Webware. Und wenn man erst einmal die Angst vor Reißverschlüssen und Co verloren hat, dann eröffnet sich eine ganz neue Welt. Sehr spannend, wie ich finde.
    Liebe Grüße und viel Freude mit deinem neuen Kleid
    Bianca

    • Reply Patricia 15. Juli 2017 at 17:14

      Hallo Bianca! Ich danke dir für deine lieben Worte! Ich bin ganz deiner Meinung, mit Webware ergeben sich noch ganz andere Möglichkeiten, die man mit dehnbaren Stoffen einfach nicht hat. Und wenn man den Dreh mit Reißverschluss und Co erstmal raus hat, ist es auch gar nicht mehr schwer.
      Liebe Grüße
      Patricia

  • Reply Evelyn 13. Juli 2017 at 6:17

    Ein tolles Kleid ♥ Ich hab den Schnitt hier schon liegen und hole heute endlich den Stoff dafür :o) Ich hatte mich auch gleich in diesen Schnitt verliebt.. Deine Variante aus Musselin ist grandios ♥ Ich hatte auch erst überlegt solchen zu bestellen, da mit ein Beispiel aus der Probenährunde daraus so gut gefallen hat… Hmmm jetzt wo ich Deines so sehe, brauche ich wohl doch auch diesen Stoff ♥

    Ich mag Projekte aus Wegware sehr gern. Selbst nähe ich öfter Dirndl aber auch Jersey oder Sweat vernähe ich oft und gern. Ich denke bei mir ist es wirklich 50/50 :o)

    Ganz liebe Grüße
    Evelyn

    • Reply Patricia 15. Juli 2017 at 21:49

      Ich danke dir sehr, liebe Evelyn! Der Schnitt ist wirklich wunderschön, ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nähen! Was ist es denn jetzt für ein Stoff geworden? 🙂 hihi ich hatte auch das eine Kleid aus dem Probenden gesehen, das war bei mir der ausschlaggebende Grund es einfach mal zu versuchen.
      Oh wow, an Dirndl habe ich mich bisher noch nicht gewagt! 50/50 klingt super 🙂
      Liebe Grüße
      Patricia

  • Reply Sarah 13. Juli 2017 at 6:49

    Ich habe das kleid schon genäht, und das zweite ist zugeschnitten… ich liebe svenjas schnitte, aufwendige Projekte und webware!!!! Deine Version mit dem Stoff ist mutig, und sieht im Ergebnis großartig aus!!! Lg Sarah

    • Reply Patricia 15. Juli 2017 at 21:55

      Dankeschön, liebe Sarah! Mein zweites Kleid ist auch schon in Planung, Svenjas Schnitte sind einfach zu toll!
      Liebe Grüße
      Patricia

  • Reply lusyl 13. Juli 2017 at 8:02

    Das sieht klasse aus.

    LG

    Sylvia

    • Reply Patricia 15. Juli 2017 at 21:56

      Ich danke dir, liebe Sylvia!

  • Reply Ute 13. Juli 2017 at 9:34

    Oh, wie schön! ch hätte auch Bammel vor Musselin gehabt. Gut, dass du es gewagt hast, damit loszulegen 🙂 Ich vernähe lieber Webware. Aber wenn es geht, dann immer mit Knöpfen und ohne RV 😉 Das Schnittmuster für Irenes Kleid habe ich auch hier liegen und ich nähe es aus dunkelblauem Batist. Bin schon gespannt!
    Viele liebe Grüße
    Ute von sewundso.de

    • Reply Patricia 16. Juli 2017 at 8:35

      Danke dir 🙂 Mit Knöpfen ist natürlich auch eine super Option – da gibt es dann aber auch die Fraktion Knopfloch-Hasser hihi. Dunkelblauer Batist klingt super, ich hatte erst dunkelblauen Musselin in der Hand bevor ich mich für den Grauen entschieden habe 😉
      Liebe Grüße
      Patricia

  • Reply Molas 13. Juli 2017 at 11:05

    So macht der Musselin richtig was her. Dein Kleid ist toll.
    Prinzipiell bevorzuge ich schon Jersey zum Kleider nähen – denn mit denen lässt sich einfach besser Rad fahren.
    Aber ich habe auch einige Webware Kleider im Schrank, ich finde, diese wirken doch oft noch eleganter.
    Lg Iris

    • Reply Patricia 16. Juli 2017 at 8:37

      Ich danke dir für deine netten Worte, liebe Iris! Das stimmt, in Kleidung aus Webware ist leider oft die Bewegungsfreiheit etwas eingeschränkt. Da ist Jersey dann viel praktischer. Und ich stimme dir zu, Kleider aus Webware wirken oft eleganter – auch wenn es natürlich in beide Richtungen immer Ausnahmen gibt.
      Liebe Grüße
      Patricia

  • Reply Elfenzwirn 13. Juli 2017 at 11:22

    Hihi, zwei Menschen, ein Gedanke…
    Ich habe heute auch Irenes Kleid auf meinem Blog ^^
    Aber der Schnitt ist auch einfach umwerfend und wie du sagst, es gibt einfach viel zu wenig Schnitte für Webware!
    Ich liebe deine Version aus Musselin, sieht wunderschön aus und die Knöpfe sind auch ein Traum.
    Liebe Grüße
    Iris

    • Reply Patricia 16. Juli 2017 at 8:40

      Oh, wie schön! Da muss ich doch gleich mal gucken gehen 🙂 Zum Glück gibt es ja Leute wie Svenja, die mittlerweile wieder ein bisschen mehr Webware-Schnitte in die Nähwelt bringen! Hab vielen Dank, liebe Iris! 🙂
      Liebe Grüße
      Patricia

  • Reply Karin 14. Juli 2017 at 7:32

    Ich bin hin und weg von deinem Kleid! Das ist dir wahnsinnig gut gelungen und es steht dir ausgezeichnet. Der Schnitt ist sehr schön und passt zu dir.
    Ich vernähen derzeit fast nur Jerseystoffe habe aber auch ein Stück Musselin zu Hause liegen…das wartet noch auf seine Bestimmung 😉
    Liebe Grüße Karin

    • Reply Patricia 16. Juli 2017 at 8:42

      Tausend Dank, liebe Karin! Aber auch aus Jersey kann man ganz wunderbare Sachen zaubern 🙂 Es lohnt sich aber total sich nicht darauf zu beschränken und ab und zu Webware zu vernähen. Viel Spaß mit deinem Musselin zu Hause 🙂
      Liebe Grüße
      Patricia

    Schreibe einen Kommentar